AGBs

1. Vertragspartner

Die Buchung kommt zustande mit:

Ferienhaus Martin
Hofen 2
87616 Wald

Sie erreichen uns für Fragen, unter der Telefonnummer 08302/1041 sowie per E-Mail unter info@martin-ferienhaus.de.

2. Buchungsvetragsgrundlage

Grundlage für die Buchung sind die detaillierte Beschreibung und die Preisangaben zu unserem Ferienhaus auf der Internetseite mit den ausführlichen Informationen zur unserem Ferienhaus im Internetauftritt www.martin-ferienhaus.de. Diese Allgemeinen Mietbedingungen, sowie die vom Mieter im Onine - Buchungsformular gemachten Angaben bzw. die von uns übermittelten Daten.

3. Buchungsvertragsaabschluss / Leistung

3.1 Der Buchungsinteressent bietet uns mit Absenden des ausgefüllten Online - Buchungsformulars durch Klick auf den Button "Buchung abschicken" den Abschluss eines Mietvertrages an. Abweichend kann der Interessend den Abschluss des Mietvertrages auch schriftlich per Post, per Fax, telefonisch, mündlich oder per Emial verbindlich anbieten. Um Verständigungsprobleme zu vermeiden, wird eine Buchung über unsere Online - Buchung auf der Internetseite www.martin-ferienhaus.de empfohlen. Bei der Abgabe des Angebots zum Abschluss des Mietvertrages hat der Interessent die Anzahl aller Personen (inklusive alle Kinder), sowie allen Haustieren, die mitgebracht werden sollen (einschliesslich der Art/Rasse), anzugeben. Sonderwünsche des Mietinteressenten sind ebenfalls im Kommentarfeld der Online - Buchung anzugeben (z. Zustellbett, Kinderbett erforderlich, abweichende Anreisezeit erwünscht) Hier können Sie auch eintragen wenn evtl. noch Personen nachkommen möchten, bzw. nur ein paar Tage während ihres Aufenthalts Sie besuchen möchten. (Die Bezahlung für deren Aufenthalt erfolgt dann in Bar während des Aufenthaltes und wird in der Online-Buchung nicht extra Aufgeführt.) Mit dem Abschickens der Buchung erkennt der Mietinteressent die Allgemeinen Mietbedingungen des Vermieters für sich selbst und die mit angegebenen Personen als Verbindlich an.

3.2. Der Vermieter behält sich die Annahme der Buchung zum Abschluss des Mietvertrages vor (insbesondere, da diese von der Verfügbarkeit unseres Ferienhauses, sowie von etwaigen vom Mietinteressenten übermittelten Sonderwünschen, Haustiern, etc. abhängt). Sofern der Annahme des Mietvertrages seitens des Vermieters nichts entgegensteht, erfolgt die Annahme überlicherweise innerhalb von drei Tagen.

3.3 Durch Anklicken des Buttons "Buchung abschicken" im letzten Schritt des Bestellprozesses geben Sie eine verbindliche Bestellung der von ihnen ausgewählten Buchung an uns ab. Die unmittelbar nach dem Absenden der Online -Buchung automatisiert an die vom Buchungsauftraggebers angegebene eMail-Adresse versandte "Online - Buchung Ferienhaus Martin" - eMail ist gleichzeitich der Vertragabschluss.

3.4 Der Mietinteresssent ist verpflicht diese E-Mail unverzüglich auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen. Er hat uns unverzüglich aus Unrichtigkeiten oder abweichungen hinzuweisen.

3.5. Der Vermieter verpflichtet sich, dem Mieter die gebuchte Ferienunterkunft für den vereinbarten Buchungszeitraum zu überlassen. Der Mieter ist zur Zahlung des Gesamtmietpreises verpflichtet.

4. Vertragstext

Die Allgemeinen Bedingungen für eine Buchung unseres Ferienhauses können Sie jederzeit auf dieser Seite einsehen. Die Bestelldaten ihrer Buchung werden Ihnen per Email zugesendet. Nach Abschluss der Buchung ist der Vertragstext aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

5. Widerrufsrecht

Auch ein mündlicher Vertrag über die Buchung einer Ferienwohnung ist grundsätzlich gültig. Ein Rücktritt oder eine Stornierung ist außer im Falle höherer Gewalt grundsätzlich nicht möglich. Gebucht ist gebucht. Die Buchung unseres Ferienhaus über unsere Online Buchung schliesst grundsätzlich den Wiederruf aus.



6. Reiserücktrittsversicherung / Versicherungen

Eine Reiserücktrittskostenversicherung ist im Mietpreis nicht enthalten. Den Mieter wird der Abschluss eine Reiserücktrittskostenversicherung dringend empfohlen. Auf unserer Homepage finden sie unteranderem einen Link zu einem Reiserücktrittsversicherungsanbieter, bei er Sie diese ggf. abschliessen können.

Den Mietern wird empfohlen, sich bezüglich der hier genannten Reiserücktrittsverischerung und ggf. weiterer sinnvoller Versicherungen detailliert zu informieren.

7. Preise und Endreinigung

7.1 Die Preise in unserer Preistafel sind sie momentanen Regel-Preise für unser Ferienhaus.

7.2 Die Preise für die Buchung unseres Ferienhauses werden automatisch Ihrer Auswahl angepasst.

7.3 Die Kosten für die Buchung werden in der Zusammenfassung übernommen.

7.4 Die Endreinigung ist in der Onlinebuchung bereits inkl.

7.5 In Mietpreis sind die Nebenkosten wie Wasser, Elektrizität und die Nutzung der Bettwäsche mitinbegriffen.


8. Sonderabsprachen und Nebenabreden

Sonderabsprachen und Nebenabreden sind nur dann gültig wenn diese vom Vermieter schriftlich bestätigt werden.

9. Zahlung

8.1 Die Zahlung erfolgt wahlweise per Vorauskasse oder als Barzahlung wärdend des Aufenthaltes.

8.2 Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in unser Auftragsbestätigung. Falls zwischen dem Abschluss der Buchung und dem Buchungszeitruam weniger als 30 Tage, aber mehr als 7 Tage liegen, ist der Gesamtpreis in Voller Höhe zur sofortigen Zahlung fällig und auf das bei der Auswahl Vorkasse ihnen übermittelte Konto zu überweisen.

8.3 Bei Vertragsschluss innerhalb einer Woche (7 Tage oer weniger) vor Buchungstermin ist der Gesamtpreis in voller Höhe am Anreisetag vor Ort in Bar an den Vermieter zu zahlen.


10. An - und Abreisezeiten

9.1 Anreisetag: Der Bezug des Ferienhauses ist - sofern die Abreise des Vormieters am Ankunftstag erfolgt - aus organisatorischen Gründen (Reinigung des Hauses) in der Regel erst ab 14.00 Uhr möglich. Sofern die Abreise des Vormieters nicht am Ankunftstag oder frühzeitig am Ankunftstag erfolgt, kann nach Absprache auch eine frühere Übergabe des Ferienhauses an den Mieter vereinbart werden.

9.2 Abreisetag: Das Ferienhaus muss am Abreisetag um 10.00 Uhr geräumt und dem Vermieter bzw. seinem Vertreter Grundgereinigt (vgl. Ziffer 18) in ordnungsgemäßem Zustand übergeben werden. Sofern die Anreise des Nachmieters nicht am Abreisetag oder erst später am Abreisetag des Mieters erfolgt, kann nach Absprache auch eine spätere Übergabe des Ferienhauses an dem Vermieter vereinbart werden.

11. Rücktritt durch den Mieter

Der Mieter kann vor Mietbeginn vom Mietvertrag zurücktreten. Der Rücktritt wird wirksam bei Zugang der Rücktrittserklärung beim Vermieter.

Im Falle eines Rücktritts werden Rücktrittsgebühren (Stornogebühren) fällig in Höhe von:
30 % des Mietpreises bei Rücktrittt bis 60 Tagen vor Mietbeginn,
50 % des Mietpreises bei Rücktritt ab 59 bis 31 Tagen vor Mietbeginn,
80 % des Mietpreises bei Rücktritt ab 30 bis 7 Tage vor Mietbeginn sowie
90 % des Mietpreises bei Rücktritt weniger als 7 Tage vor Mietbeginn oder bei Nichtinanspruchnahme des Ferienhauses.

12. Ersatzpersonen

Wird für den Buchungszeitraum ein Ersatzmieter gefunden (z. B. auch auf Vorschlag des Mieters), kann der Vermieter ganz bzw. teilweise auf die Rücktrittsgebühren verzichten. Der Mieter hat hierauf keinen Anspruch. Der Vermieter ist in jedem Falle berechtigt, dem Mieter bei der Vermietung an Ersatzpersonen eine Bearbeitungsgebühr bis zu 25 Euro zu berechnen.

13. Umbuchungen

Umbuchungen sind nach Abschluss der Buchung möglich, wenn das Ferienhaus zu dem gewünschten Umbuchungszeitraum verfügbar ist. Bei Umbuchungen hat sie der Mieter an dem Vermieter bzw. an seinen Stellvertreter zu wenden. Der Vermieter ist berechtigt, für eine Umbuchung eine Bearbeitungsgebühr bis zu 25 Euro zu berechnen. Es ist zu beachten, dass eine Umbuchung durch den Mieter zu einem anderen Gesamtpreis führen kann, sofern für den neuen (Umbuchungs-) Zeitraum andere Preise gelten.

14. Vorzeitige Abreise

Nimmt der Vermieter das verfügbare Ferienhaus nicht für die ganze Mietzeit in Anspruch, so besteht kein Anspruch auf eine anteilige Rückerstattung des Mietpreises.

15. Untervermietung

Untervermietung oder Gebrauchsüberlassung des Ferienhauses bzw. einzelner Räume des Hauses an Dritte ist ohne vorherige Zustimmung des Vermieters nicht gestattet. Bei unbefugter Untervermietung kann der Vermieter das Hauptmietverhältnis fristlos kündigen.

16. Haustiere

16.1 Auch wenn Haustiere grundsätzlich mit in unser Fereinhaus gebracht werden dürfen (dies, ergibt sich aus der beschreibung des Ferienhauses auf der Webseite), ist eine Zustimmung des Vermieters zur Mitnahme de jeweiligen Haustieres erforderlich. Diese erfolgt nach Angabe des Haustieres im Buchungsauftrag durch Aufnahme des Haustieres in den Mietvertrag.

16.2 Sind Haustiere nicht erlaubt, so bedeutet dies nicht zwingend, dass mit Haustieren nicht zu rechnen ist oder dass in dem Objekt nicht zeitweise Haustiere gehalten werden.

17. Sorgfaltspflichten und Haftung des Mieters

17.1 Der Mieter übernimmt das Mietobjekt im sauberen Zustand und ist verpflichtet, das Mietobjekt in einem aufgeräumten und ordentlichen Zustand zu verlassen.

17.2 Im Rahmen der allgemeinen Sorgfaltspflicht hat der Mieter die Mietsache, das Inventar sowie etwaige Gemeinschaftseinrichtungen pfleglich zu behandeln und Schäden von diesen fernzuhalten. Der Mieter verpflichtet sich, bei Unwetter die Türen und Fenster zu schliessen, mit Gas und Elektrizität sorgsam umzugehen und die sanitären Einrichtungen schonend zu benutzen.

17.3 Der Mieter ist während der gesamten Mietdauer für das gesamte Objekt samt dessen Einrichtung verantwortlich und ist verpflichtet, einen während der Mietzeit duch sein Verschulden oder das Verschulden der mit ihm reisenden Personen oder das seiner Besucher entstandenen Schäden zu ersetzen.

17.4. Schäden in den vermieteten Räumen oder an den Gemeinschaftseinrichtungen hat der Mieter, sobald er sie bemerkt, dem Vermieter unverzüglich anzuzeigen. Schuldhafte Unterlassung der Anzeigepflicht verpflichtet den Mieter zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens. insbesondere ist dem Vermieter jede Beschädigung an Wasser und Strom führenden Leitungen (auch Regenrinnen) sofort mitzuteilen.

17.5 Der Mieter haftet bei Verlust ausgehändigter Schlüssel. In diesem Fall ist der Vermieter berechtigt, auf Kosten des Mieters neue Schlösser einzubauen und die erforderliche Zahl von Schlüsseln anfertigen zu lassen.

17.6 Das Ferienhaus darf nicht mit mehr Personen belegt werden, als auf den Internetseiten angegeben ist bzw. explizit zusätzlich im Mietvertrag vereinbart wurde. Sofern der vermieter feststellt, dass das haus von mehr Personen genutzt wird, als im Mietvertrag vereinbart wurde (Überbelegung), kann er dem Mieter anteilig höhere Nebenkosten berechnen bzw. ein Nachzahlung verlangen. Bei Überbelegung hat der Vermieter das Recht, überzählige Personen zurück-, bzw. auszuweisen.

17.7 Bei verspäteter Rückgabe nutzt der Mieter die Mietsache als unberechtigter Besitzer. Er hat für die Dauer der über den vereinbarten Auszugstermin hinausreichenden Zeit dem Vermieter die dem Zeitraum entsprechende Miete zu zahlen und haftet dem Vermieter für alle weiteren Kosten, die diesem durch den verspäteten Auszug des Mieters entstehen. (z.B. für die Unterbringung der Nachmieter in einem Hotel oder Schadenersatzzahlungen an die Nachmieter).

17.8 Sind nach Beendigung des Mietverhältnisses Instandsetzungsarbeiten auszuführen, die der Mieter zu vertreten hat, so haftet er für den Mietausfall und die Nebenkosten sowie alle weiteren Schäden, die dem Vermieter hierdurch entstehen.

18. Grundreinigung und Endreinigung bei Auszug

18.1 Bei Auszug erfolgt eine Grundreinigung durch den Mieter, unabhängig von der Endreinigugn durch den Vermieter. Zur Grundreinigung zählen das Aufräumen des Ferienhauses, das Spülen und das Einräumen des Geschirrs und die Beseitigung der restlichen Lebensmittel sowie sämtlicher Abfälle.

18.2 Die Endreinigung durch den Vermieter umfasst unter anderem die gründliche Reinigung von Küche, Bad/Dusche und WC, das Fegen/Wischen aller Räume sowie das Abziehen und Neubeziehen der Betten.

19. Außerordentliches Kündigungsrecht d. Vermieter

19.1 Der Vermieter kann den Mietvertrag fristlos kündigen, wenn sich der Mieter so vertragswiedrig verhält, dass sie sofortige Aufhebung des Mietvertrages gerechtfertig ist. Bei gerechtfertigter Kündigung durch den Vermieter hat der Vermeiter Anspruch auf den gesamten Mietpreis.

19.2 Bei verspätetem oder unvollständigem Zahlungseingang kann der Vermieter nach wiederholter Mahnung vom Mietvertrag zurücktreten. Der Vermieter kann insbesondere dann vom Mietvertrag zurücktreten wenn fällige Zahlungen nicht bis zur Übergabe des Ferienhauses geleistet wurden. Bei einem durch verspätete oder unvollstänidge Zahlung des Mieters verursachten Rücktritt des Vermieters vom Mietvertrag fallen Rücktrittsgebühren für den Mieter an. Die vom Mieter zu tragenden Rücktrittsgebühren richten sich nach den Regelungen unter Ziffer 11. dieser allgemeinen Mietbedingungen.

20. Leistungs - und Preisänderung

20.1 Die auf unserer Internetseite www.martin-ferienhaus.de angegebenen Preisangabe sind für den Vermieter bindend, soweit sie Grundlage des Mietvertrages geworden sind.

20.2 Änderungen von Einrichtung und Ausstattung des Ferienhauses bleiben vorbehalten und begründen keine Ansprüche des Mieters. Sie sind jedoch grundsätzlich den angegeben gelichwertig oder höherwertig.


21. Haftung des Vermieters

21.1 Der Vermieter haftet nicht dafür, dass ein dem verbindlichen Buchungsauftrag des Mietinteressenten entsprechender Mietvertrag zustande kommt.

21.2 Der Vermieter haftet nach Abschluß der Buchung für die Bereitstellung des Ferienhauses. Innerhalb 4 Wochen vor Anreise kann der Vermieter das Objekt und die Buchung stornieren. Der Vermieter ist bemüht ein Ersatzobjekt zu finden, jedoch nicht verpflichtet.

21.3 Der Vermieter haftet aus dem Mietvertrag grundsätzlich nur bei Fehlen zugesicherter Eigenschaften, bei einer Verletzung von Hauptleistungspflichten sowie in sonstigen Fällen der Verletzung vertraglicher Verpflichtungen ausschließlich bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die Haftung des Vermieters im Falle leichter Fahrlässigkeit und jedwede Schäden des Mieters, die nicht Körperschäden sind, ist beschränkt auf Wert der vermittelten Ferienunterkunft (Gesamtmietbetrag lt. Buchungsvertrag), jedenfalls jedoch auf vorhersehbare und typische Schäden. Eine gesetzliche verschuldensunabhängige haftung der Vermieters bleibt hiervon unberührt.

21.4 Der Vermieter übernimmt keine Haftung für:

a) Leistungsstörungen, deren Ursachen außerhalb des Einflußbereiches des Vermieters liegen, insbesondere bei Krieg, Streik und Aussperrungen, militärischen Übungen, inneren Unruhen, Epidemien, Naturkatastrophen, Ungezieferplagen, Allergien aller Art, etc.
b) Leistungsstörungen im bereich der örtlichen Versorgungs- und Entsorgungsleistungen (z. B. für Wasser, Strom und sonstige Energie). Insbesondere, wenn diese Störungen durch höhere Gewalt oder örtliche klimatische Verhältisse bedingt sind.
c) Ausfälle und Störungen bei Elektrogeräten bzw. im Sanitärbereich, die durch Verschleiß oder falsche Bedienung entstanden sind.
d) Beeinträchtigungen, die sich in der Nachbarschaft und in der weiteren Umgebung ergeben, z. B. durch Nachbarn verursachten Lärm dem Vermieter nicht bekannte Baumaßnahmen und behördliche Badeverbote
e) Störungen in Folge von höherer Gewalt oder Streiks oder Übermittlungsstörungen im Kommunikationsnetz.
f) Leistungsstörungen des Vermiters, deren haftung nach inländischen oder ausländischen gesetzlichen Bestimungen ausgeschlosssen oder beschränkt sind.
g) Die persönlichen Gegenstände des Mieters (z.B. bei Diebstahl oder Feuer etc.)

22. Reklamationen bezüglich des Ferienhauses

22.1 Sofern während des Aufenthaltes des Mieters im Ferienhaus unerwartet Mängel auftreten, hat sich der Mieter unverzüglich mit dem Vermieter in Verbindung zu setzen und diesem etwaige Mängel anzuzeigen und von diesem Abhilfe zu verlangen.

22.2 Wird der Aufenthalt in dem Ferienhaus wegen des Mangels des Fereinhauses erbheblich beeinträchtigt, so kann der Mieter den Mietvertrag kündigen. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn der Vermieter bzw. eine von diesem beauftragte Person eine vom Mieter bestimmte angemessene Frist hat verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder vom Vermieter bzw. einer von diesem beauftragtem Person verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Mieteres gerechtfertigt wird. Im Falle einer wirksamen Kündigung schuldet der Mieter dem Vermieter den auf die in Anspruch genommen Leistungen entfallenden Teil des Gesamtmietpreises, es sei denn, diese Leistungen waren für ihn gänzlich wertlos.

23. Ausschlussfrist für die Geltentmachung...

... von Ansprüchen des Mieters gegenüber dem Vermieter
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer erfüllung der Pflichten aus dem mietvertrag hat der Mieter innerhalb eines Monates gegenüber dem Vermieter geltend zu machen, wobei ausdrücklich die Schriftform empfohlen wird. Die Frist beginnt mit dem im Mietvertrag vertraglich vereinbarten Abreisetermin aus dem Ferienhaus, jedoch nicht früher als zu dem Zeitpunkt, an dem der Mieter von den die Ansprüche gegen den Vermieter begründeten Umständen Kenntnis erlangt. Die Geltendmachung von Ansprüchen durch den Mieter ist nicht ausgeschlossen, wenn diese vom Mieter unverschuldet unterblieb oder wenn es sich um deliktische Ansprüche handelt. Die Frist wird nicht gewahrt durch die Geltendmachung von Ansprüchen gegeüber dem Vermieter.

24. Verjährung von Ansprüchen des Mieters ...

... gegenüber dem Vermieter
Ansprüche des Mieters gegenüber dem Vermieter, unabhängig aus welchem Rechtsgrund, mit Ausnahme der Anspruche des Mieters aus unerlaubter Handlung, verjähren ein Jahr nach dem vertraglich vorgesehenem Abreisetermin. Die Verjährung beginnt mit dem Ablauf des ahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Mieter von den Umständen, die den Anspruch begründen und diesem selbst als Anspruchsgegner Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit hätte erlangen müssen.

25. Pass-,Visa-,Zoll-,Devisen-, und ...

... Gesundheitsbestimmungen
jeder Mieter ist für die Einhaltung der gültigen in- und ausländischen Ein- und Ausreis-, Gesundheitsvorschirften, Pass und Visabestimmungen selber verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen - inbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten an dem Vermieter - gehen zu Lasten des Mieters. Der Vermieter bittet alle Mieter, sich in eigenem Interesse selbst umfassend über die relevanten Vorschriften und Bestimmungen zu informieren. Die Haftung des Vermieters ist insoweit ausgeschlossen.

26. Gerichtsstand, Rechtswahl/anzuwendendes Recht

26.1 Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Mieter und dem Vermieter findet ausschließlich Deutsches Recht Anwendung. Dies gilt auch für Art und Höhe etwaiger Ansprüche

26.2 Erfüllungsort und Gerichtsstand für alls Ansprüche zwischen dem Vermieter und dem Mieter ist Kaufbeuren (Deutschland).

27. Schlussbestimmungen

Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so behalten die übrigen Bestimmungen gleichwohl Gültigkeit. Die Wirksamkeit des Mietvertrages im Ganzen bleibt unberührt.